Fest der Kontinente

Kuttiyatam Ensemble Margi aus Trivandrum, 2001

Musiker der Aka Pygmäen aus Zentralafrika, 2001
Ea Sola “Requiem” in der Schaubühne, 2001

Seit 2000 setzte die künstlerische Initiatorengruppe um Irmgard Schleier, Peter Homann und Eva Mattes den internationalen Dialog der Kulturen in Berlin fort, gemeinsam mit vielen Künstlerkollegen der Berliner Theater. Schirmherren des Festivals waren 2001 Bundespräsident Johannes Rau und 2003 der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit. Das Fest der Kontinente, verstand sich als künstlerisches Plädoyer für die Gleichberechtigung aller Kulturen, europäischer und außereuropäischer Traditionen sowie deren Weiterentwicklung in der zeitgenössischen Kunst. Es brachte 2001 und 2003 Künstler aus 22 Ländern auf die Berliner Konzert- und Theaterbühnen in Ost und West. Sie gaben den Blick frei auf Regionen und Gesellschaften der Welt, in denen Erhalt und Weiterentwicklung der künstlerischen Traditionen Brücken schlagen zwischen Vergangenheit und Zukunft und in Beziehung treten zu den urbanen Kulturen der Metropolen des dritten Jahrtausends. Neue Musik, Klassik, Jazz, Chanson, Ethnische Musik, Theater, Tanztheater und musikalisch-literarische Programme, Uraufführungen, Erstaufführungen, Eigenproduktionen, Workshops und Lectures. Zum Auftakt setzten die „Feste der Stimmen“ in der Gethsemanekirche in Prenzlauer Berg einen besonderen Akzent auf unbekannte musikalische Traditionen, die erstmals eine größere Öffentlichkeit erfuhren, mit außergewöhnliche Solisten, Vokal- und Instrumentalensembles von den Rändern Europas bis nach Zentralasien.

Die musikalisch-literarischen Revuen zum Abschluß vereinten eine Vielfalt prominenter mit noch zu entdeckenden Stimmen aus Berlin zu Streifzügen durch die kosmopolitische Geschichte der Weltstadt, 2001 im Haus der Berliner Festspiele und 2003 im Tränenpalast. Das Panorama eines gleichberechtigten Dialogs der Weltkulturen skizzierten einige besondere Konzertereignisse, die auf Anregungen des Komponisten György Ligeti (1926-2006), dem Ehrenvorsitzenden des Festivals, zurückgingen. Sie brachten im Kammermusiksaal der Philharmonie in 2001 Ensembles der Aka-Pygmäen mit dem Pianisten Pierre-Laurent Aimard zusammen, und in einem großes Festprogramm 2003 zum 80. Geburtstag des Komponisten, dessen kammermusikalisches Werk mit traditioneller Hofmusik der Banda Linda aus dem heutigen Uganda und einer Uraufführung für kubanische Batá-Spieler der afrokubanischen Komponistin Tania León. Im Jahr vor der europäischen Erweiterung öffnete das Fest der Kontinente 2003 das Fenster weit nach Osten – bis an die Grenzen des neuen Europa und darüber hinaus.

Bedeutende Kulturlandschaften sind heute wieder zugänglich, deren Kenntnis selbstverständlicher Bestandteil des Bildungsschatzes früherer Generationen war. Neue zeitgenössische Kunstsprachen entstehen im Aufeinandertreffen lange verborgener Traditionen und einer jungen urbanen Kultur; zwischen Erinnerung und Aufbruch bewahren sie die widerständige, utopische Kraft der Überlieferungen und schärfen den Blick für die Gegenwart“ Migration, Erfahrungen der Differenz und der Diaspora – wesentliche Stichworte des Fest der Kontinente  2003 verdichten sich künstlerisch in einem Festprogramm zum 80. Geburtstag von György Ligeti: Der Migrant als Vorbote der Zukunft. Über die künstlerischen Veranstaltungen hinaus soll deutlich werden, dass mit den Veränderungen in Osteuropa auch der europäische Westen aufgefordert ist, seine Positionen neu zu bestimmen. (Irmgard Schleier im Vorwort zum Programm) [link: fest-der-kontinente.de]

Verein:
Mario Adorf, Barbara Auer, Monica Bleibtreu, Margarita Broich, Chandralekha, Beatrice Cordua, Angelica Domröse, Antje Ellermann, Uwe Friedrichsen, Vadim Glowna, Eva-Maria Hagen, Corinna Harfouch, Hannelore Hoger, Peter Homann, Dominique Horwitz, Nina Hoss, Burghart Klaußner, Zygmunt Krauze, Hans Kremer, Maren Kroymann, Hélène Liebermann, Susanne Lothar, Dagmar Manzel, Giovanna Marini, Dietrich Mattausch, Eva Mattes, Audrey Motaung, Ulrich Mühe, Ivan Nagel, Barbara Naujok, Tilo Prückner, Caroline Rehberg, Hans Michael Rehberg, Susanne Schäfer, Irmgard Schleier, Ea Sola, Barbara Sukowa, Hilmar Thate, Angelika Thomas, Laura Tonke, Isabella Vértes, Angela Winkler, Judy Winter, Martin Wuttke.


Vorstand:
Eva Mattes, Angela Winkler, Isabella Vértes, Irmgard Schleier

Kuratorium:
Prof. Egon Bahr, Prof. Manfred Eichel, Dr. Hans-Dietrich Genscher, Monika Griefahn, Prof. Monika Grütters, Dr. Volker Hassemer, Prof. Dr. Hilmar Hoffmann, Dr. Luc Jochimsen, Prof. Dr. Dr. h.c. Wolf Lepenies, Prof. Dr. Jutta Limbach, Prof. Dr. Peter Raue, Prof. Dr. Peter Ruzicka, Dr. Helmut Schmidt, Irene Schulte-Hillen, Dr. Antje Vollmer, Dr. Richard von Weizsäcker u.a.


Fest der Kontinente 2001 und 2003, Berlin (Auswahl)

Voices – Ein Fest der Stimmen
Voices – Ein Fest der Stimmen
Kuttiyatam Ensemble Margi aus Trivandrum, 2001
Musiker der Aka Pygmäen aus Zentralafrika, 2001

Voices – Ein Fest der Stimmen
Eröffnungskonzert Fest der Kontinente 2001
Musikalischer Dialog der Kulturen in einem internationalen Fest der Stimmen
8. Juni 2001, Gethsemanekirche, Prenzlauer Berg
Mit Chor Anchiskhati aus Georgien, Vokal- und Instrumentalensemble Egschiglen, Bulgarisches Vokalquartett EVA, Vokalensemble La Squadra, Genua, Yungchen Lhamo, Tibet, Audrey Motaung, Südafrika
Vorgestellt von Eva Mattes, Angelica Domröse, Hilmar Thate, Angela Winkler

Kutiyattam
Rituelles Drama, Tanz, Sakrale Oper, Farce
Ensemble Margi, aus Trivandrum
16., 17., 19., 20. Juni 2001
Haus der Kulturen der Welt

Diesseits von Afrika
Zeitgenössische europäische Kompositionen im Dialog mit der Musikkultur der Aka-Pygmäen, Zentralafrika
12. Juni 2001, Kammermusiksaal der Philharmonie
14. Juni 2001, Haus der Kulturen der Welt
Mit Pierre Laurent Aimard und Irina Kataeva, Klavier,
Ensemble der Aka Pygmäen
Einführung György Ligeti, Moderation Pierre Laurent Aimard und Simha Arom, Paris

Vielfalt der Stimmen – Berlin grenzenlos
Abschlußrevue Fest der Kontinente 2001
23. Juni 2001, Haus der Berliner Festspiele
Lieder Szenen, Chansons und Jazz
Programm und Künstlerische Leitung Peter Homann Irmgard Schleier
Mit Eva Mattes, Eva-Maria Hagen, Hannelore Hoger, Nina Hoss, Dagmar Manzel, Burghart Klaußner, Tilo Prückner, Angelika Thomas, Angela Winkler u.a.


György Ligeti zum 80. - Ein Fest mit Freunden
György Ligeti zum 80. - Ein Fest mit Freunden
György Ligeti zum 80. - Ein Fest mit Freunden
György Ligeti zum 80. – Ein Fest mit Freunden
27. September 2003, Philharmonie, Kammermusiksaal
Scharoun Ensemble, Ltg. Reinbert de Leeuw, Marie
Luise Neunecker Horn, Ozan Çakar, Thomas Bernstein,
Dimitri Babanov, Felix Winker Naturhorn, Barbara Hannigan Sopran, Philharmonisches Bläserquintett Berlin; Amadinda Percussion Group Ungarn, Katalin Károlyi Mezzosopran; Schlagzeuger der Berliner Philharmoniker, Batá Ensemble Nueva Generación Kuba/USA, Kevin Deas Bassbariton, Ltg. Tania León. Kompositionen von György Ligeti, György Kurtág, Galina Ustwolskaja, Tania León (UA Auftragskomposition) Gastauftritt Amadinda Ancient Court Music Ensemble Buganda, Uganda, Ltg.: Dr. Albert Ssempeke
Mit freundlicher Unterstützung der Ernst von Siemens Musikstiftung

Zeitgenössische Chormusik vom Mare Balticum: Baltic Voices

20. September 2003, Gethsemanekirche
Estnischer Philharmonischer Kammerchor, Leitung Paul Hillier. Kompositionen von Arvo Pärt, Sven-David Sandstrøm, Alfred Schnittke, György Ligeti, Cyrillus Kreek, Urmas Sisask, Per Nørgård
Die Berlin Premiere von Baltic Voices (Leitung Paul Hillier) präsentiert zeitgenössische Vokalkompositionen aus Estland, Schweden, Dänemark, Russland – musikalische Korrespondenzen der Moderne in der Ostseeregion. Dazu als Hommage an György Ligeti sein „Lux Aeterna“ für 16-stimmigen gemischen Chor a cappella.



Hommage à Marina Zwetajewa
Hommage à Marina Zwetajewa
Hommage à Marina Zwetajewa
Dialoge Moskau-Berlin: Texte, Gedichte, Briefe
21. September 2003, Maxim-Gorki-Theater
mit Eva Mattes und Otto Sander, Lesung aus dem Briefwechsel mit literarischen Freunden, aus Texten und Tagebuchaufzeichnungen von Marina Zwetajewa. Eingerichtet von Marie-Luise Bott.
Lieder von Alfred Schnittke „Drei Gedichte von Marina Zwetajewa“ und Dmitri Schostakowitsch „Sechs Gedichte von Marina Zwetajewa“ op. 143
Snezana Brzakovic, Mezzosopran, Claar ter Horst, Klavier

Voices – Ein Fest der Stimmen
Archaische Schichten – Europäische Moderne
Dialog mit Osteuropa
Eröffnungskonzert Fest der Kontinente 2001
18. September 2003, Gethsemanekirche
Mit Stepanida Borisova, Jakutien, Pavel Fajt, Tschechien, Saadet Türköz, Kasachstan/Schweiz, Kudsi Ergüner, Istanbul/Paris, Haig Yazdjan, Armenien/Griechenland, Grigore Lese, Transsylvanien, Olga Szwajger, Polen, Kazimierz Pyzik, Polen, Huun-Huur Tu, Tuva, Cuncordu e Tenore de Orosei, Sardinien, Motion Trio, Polen, Estnischer Philharmonischer Kammerchor, Tallinn
vorgestellt von Eva Mattes, Angelica Domröse, Susanne Lothar, Otto Sander, Hilmar Thate, Angela Winkler


Königin der Nacht aus den Karpaten
Königin der Nacht aus den Karpaten
Königin der Nacht aus den Karpaten
Königin der Nacht aus den Karpaten
Kwartet Olga Szwajgier, Polen
Kunst der vokalen Performance – Laboratory of Voices
18. September 2003, Gethsemanekirche
Olga Szwajgier (Stimme, Performance) mit Slawomir Zubrzycki, Klavier, Kazimierz Pyzik, Kontrabass, Mariusz Czarnecki, Perkussion- Mikrointervallische Tonskalen von sprengender Kraft, europäischer belcanto und wilder Gesang aus den Karpaten: die gefeierte Sopranistin als Performerin ihres eigenen Vokal- und Instrumentaltheaters

Ost-westliche Improvisationen: “Ost-westlicher Diwan” – Nomaden in den Städten
19. September 2003, Meistersaal
Saadet Türköz, Kasachstan/Türkei/Schweiz – Gesang
Kudsi Erguner, Türkei/Paris – Ney
Haig Yazdjian, Armenien/Griechenland – Oud
Saadet Türköz, Improvisationskünstlerin und Avantgardistin kasachischer Abstammung, erzählt die Lieder und Geschichten ihrer Heimat neu. Kongenial begleitet von Kudsi Erguner, dem international bekannten Meister der Schilfrohrflöte (Ney) und Haig Yazdjian (Oud).

Die mystische Kraft der Sakha-Kultur
Alte Spuren, neue Wege – Archaische Gesänge, urbane Rhythmen
25. September 2003, Passionskirche
Stepanida Borisova Jakutien – Gesang
Pavel Fajt Tschechien – Schlagzeug, Perkussion
Im musikalischen Dialog mit dem tschechischen Jazz-Perkussionisten Pavel Fajt verleiht die Sängerin aus Jakutien/Sibirien den archaischen Gesängen ihrer Heimat einen einzigartigen zeitgenössischen Sound, changierend zwischen kraftvollen Beschwörungsriten und urbaner Jazzimprovisation


Berlin im Licht
Berlin im Licht
Abschlußrevue Fest der Kontinente 2003
Lieder, Chansons, Texte, Gedichte
Programm und Künstlerische Leitung Irmgard Schleier und Peter Homann Mit Eva Mattes, Eva-Maria Hagen, Oana Kitzu, Johanna Mohr, Audrey Motaung, Angelika Thomas, Angela Winkler, Andreas Frye, Otto Sander, u.a.
2. Oktober 2003, Tränenpalast